Schreiben

Mein Schreiben – Meine Phantoesie

Ich verfasse meine Texte mit der Überzeugung, den Leser an das geschriebene Bild zu fesseln, ihn an der Spannung teilzuhaben oder ihn zum Träumen und Nachdenken zu animieren. Mit meiner unerschöpflichen Phantasie, meinen feinsinnigen Geschichten und meiner Dichtkunst gebe ich ein Stück meines Herzens preis und entführe den Leser in eine andere, märchenhafte Welt. Denn, wenn meine Phantasie die Sprache der Poesie zu Papier bringt, dann schreibt meine Poesie die Phantoesie.

Kurzlesungen

Gerne entzücke ich Ihre Ohren und verzaubere Herzen bei einer Kurzlesung. Die Kurzgeschichten eignen sich ausgezeichnet für Kurzlesungen in behaglichem Ambiente (Dauer pro Kurzgeschichte ca. 7 bis 10 Minuten). Für Informationen, Auskünfte und Buchungen wenden Sie sich an mich: Kontakt

Link zu: Lesungen

Link zu: KünstlerVita

Veröffentlichungen

Schutzumschlag

Cover

Phantoesie mit Winterzauber – Phantasie und Poesie in 12 Kurzgeschichten für Erwachsene
2. Auflage

ISBN 978-3-9525303-0-6
Veröffentlichung 2020

Nach dem Erfolg der 1. Auflage – dieselben Geschichten in neuer Aufmachung

Phantasie und Poesie vereinen sich zur Phantoesie. Begeben Sie sich auf eine Reise durch 12 feinsinnige und bildhaft umschriebene Kurzgeschichten für Erwachsene, illustriert mit 12 wundervollen Bildern des Kohlekünstlers
Achilles Urs Widmer.
Tauchen Sie in eine andere, märchenhafte Welt ein, und Lassen Sie sich von meiner Phantoesie verzaubern und entführen, in Ihre eigene Phantasie.

Buchbestellungen:

 


Phantoesie – Kurzgeschichten für Erwachsene

ISBN 978-3-033-07264-0
Veröffentlichung 2019 – nur noch wenige Exemplare erhältlich!

Phantasie und Poesie vereinen sich zur Phantoesie. Lassen Sie sich von 12 feinsinnigen und bildhaft umschriebenen Kurzgeschichten für Erwachsene verzaubern und in die Welt der Phantoesie entführen. Tauchen Sie in eine andere, märchenhafte Welt ein, halten Sie die Zeit für sich an und wecken Sie Ihre eigene Phantasie.

Buchbestellungen:

 

Leseprobe

Kurz vor Weihnachten, immer am selben Tag und zur selben Zeit, sammeln sich die Kinder vom Dorf am Eingang des Waldes beim grossen, mit Moos überwachsenen Stein. Da ich häufig mit meinem Hund zur selben Zeit spazieren gehe, beobachtete ich diese Treffen die Jahre zuvor schon öfters. Bis heute getraute ich mich aber nie, die Kinder nach dem Grund ihrer Zusammenkunft zu fragen.

Hörprobe – Buchtip vom Spitalradio LUZ